Daniel Kehlmann “Die Vermessung der Welt”

KehlmannVermessungDer Erfolg des Autors Daniel Kehlmann entwickelt sich allmählich. Zum Glück, möchte man sagen, denn kein auflagenschwerer Erstling blockierte seinen Aufstieg und setzte die Erwartungen an Folgendes so hoch, dass der Autor daran hätte zerbrechen können.
In aller Ruhe hat Kehlmann in jährlichem Abstand mittlerweile vier Romane, einen Erzählungsband und eine Novelle veröffentlicht. Dies ist um so beachtlicher, bedenkt man sein Alter von gerade einmal 30 Jahren.
Nun, nach einem Wechsel vom Suhrkamp zum Rowohlt Verlag, legt Daniel Kehlmann seinen neuesten Roman mit dem Titel “Die Vermessung der Welt” vor. Er erzählt darin die Geschichte zweier bedeutender deutscher Wissenschafter; die des kauzigen und menschenscheuen Mathematikers Carl Friedrich Gauß und die des besessenen Forschungsreisenden Alexander von Humboldt. In ihren Lebensentwürfen konnten sie nicht entfernter sein, doch einte sie der Drang, Neuland zu erobern. Weiterlesen